MINT-FResH

ESF-gefördertes Projekt „MINT-FResH“ macht Werbung für eine Ausbildung in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik.

Das Projekt „MINT-FResH“ leistet einen wichtigen Beitrag, um junge Menschen für einen Beruf im technischen Umfeld zu interessieren. An dem Projekt beteiligt sind die Drei-Burgen-Schule, Felsberg, die Georg-August-Zinn-Schule, Gudensberg, die Ohetal-Schule, Frielendorf-Verna, die Anne-Frank-Schule, Fritzlar, die Berlin-Tiergarten-Schule, Knüllwald, sowie die Hermann-Schafft-Schule, Homberg. Finanziert wird das Projekt mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds sowie mit Mitteln der Regionaldirektion Hessen der Bundesagentur für Arbeit. Für die Laufzeit von zwei Jahren werden 294.800 Euro bereitgestellt.

Ziel des Projektes ist es, Haupt- und Realschüler für MINT-Berufe zu interessieren und eine Grundlage für Berufsfindung und –entscheidung im MINT-Bereich zu geben. In dem Projekt werden Aktionen angeboten in den Bereichen IT, Elektrotechnik/Elektronik sowie Biologie/Chemie. Hierzu zählt der Besuch von Betrieben, aber auch der Bau eines einfachen Roboters, d.h. die Teilnehmenden erforschen und erkennen wie MINT in ihrem Alltag funktioniert, indem sie ihren Alltag im Experiment erforschen.