Österreichische Grüße aus Frankenberg (Eder)

Unsere Rezeptesammlung möchten wir gerne anlässlich der Eröffnung der Wiener Festwochen mit der Republik Österreich fortsetzen. Einige typisch österreichischen Fakten und kulinarisches Besonderheiten unseres Nachbarlandes erwarten Sie hier.

Bildergalerie österreichische Speisen

Österreichische Grüße aus Seekirchen am Wallersee
Österreichische Speisen

Österreich ist für viele von uns ein Land mit Urlaubserinnerungen, sei es vom Wintersport oder von Wanderungen. Darüber hinaus verbinden wir auch Musik und Filme mit Österreich. Erwähnenswert sind hier natürlich der Komponist Wolfgang Amadeus Mozart, aber auch die Sissi-Trilogie mit Romy Schneider sowie Kommissar Rex oder aber auch der Sänger Falco. Bekannt ist Österreich auch für seine Süß- und Mehlspeisen – die Original- Mozartkugel kommt aus der Salzburger Konditorei Fürst. Aber zur Kulinarik später mehr….

Die Republik Österreich ist ein wichtiger mitteleuropäischer Binnenstaat mit rund 8,9 Millionen Einwohnern. Die angrenzenden Staaten sind Deutschland und Tschechien im Norden, die Slowakei und Ungarn im Osten, Slowenien und Italien im Süden sowie die Schweiz und Liechtenstein im Westen. Österreich ist seit 1956 Mitglied im Europarat und seit 1995 Mitglied der Europäischen Union.

Mehr als 62 Prozent der Staatsfläche werden von alpinem Hochgebirge gebildet. Das Land wird von der Böhmischen Masse und der Thaya im Norden, den Karawanken und dem Steirischen Hügelland im Süden, der Pannonischen Tiefebene im Osten sowie dem Rhein und dem Bodensee im Westen begrenzt.

Österreich ist ein demokratischer und föderaler Bundesstaat, im Besonderen eine semipräsidentielle Republik. Seine neun Bundesländer sind das Burgenland, Kärnten, Niederösterreich, Oberösterreich, Salzburg, die Steiermark, Tirol, Vorarlberg und Wien. Das Bundesland Wien ist zugleich Bundeshauptstadt und auch einwohnerstärkste Stadt des Landes. Die Flagge besteht aus drei gleichbreiten waagrechten Streifen, von denen der mittlere weiß, der obere und der untere rot sind.

Unser Netzwerkpartner, die Philipp-Soldan-Stadt Frankenberg (Eder), ist eine sehr europafreundliche Stadt mit Partnerschaften zu Frankreich, Großbritannien, Polen und Österreich. Seit 1968 besteht die Freundschaft mit Seekirchen am Wallersee im Bundesland Salzburg, die während einer Urlaubsreise von den Sängern der "Liedertafel" Frankenberg mit den Sängern des gleichnamigen Vereins in Seekirchen am Wallersee geknüpft wurde.

Bürgermeister Rüdiger Heß ist ein überzeugter Europäer und seit 2018 Präsident der Internationalen Europeade. Diese ist, mit rund 5.000 Teilnehmenden, das größte Folklorefestival Europas und gastiert jedes Jahr in einer anderen europäischen Stadt. Frankenberg hat die Europeade im Jahr 2019 nach 1994 bereits zum zweiten Mal ausgerichtet.

Wir haben uns bei der Partnerschaftsvereinigung Frankenberg e.V. nach typischen Gerichten der Salzburger Gegend erkundigt und stellen Ihnen eine kleine Auswahl zum Nachkochen und Nachbacken vor.

Das Salzburger Land ist in elf Gemeinden mit Stadtrecht gegliedert. Dazu gehört auch Seekirchen am Wallersee. Die Lage entlang wichtiger transeuropäischer Handelsrouten führte zu der Entwicklung unterschiedlicher kulinarischer Traditionen und der Herausbildung neuer Varianten von Speisen. In der Gegend sind die Einflüsse aus dem typisch Böhmisch-Österreichischen wie auch aus dem benachbarten Bayern und dem italienischen Norden spürbar. Ein großer Unterschied besteht, und das gilt wohl für die Küche in vielen Teilen Mitteleuropas, zwischen den traditionellen Speisen des ländlich-bäuerlichen Milieus und der städtisch bürgerlichen Küche. In der Region fanden sich in erster Linie fleischlose Gerichte, die aber durchaus deftig im Charakter sind (Käse, Butter, Frittiertes). Fleisch wurde meist nur zu Sonn- und Feiertagen aufgetischt, während ansonsten ein kohlenhydratreicher Speiseplan typisch war.

Kartoffeln (Erdäpfel), Mehl, Butter und Schmalz sind wichtige Zutaten. Die Handelswege zu und von Italien führten aber auch dazu, dass sich etwa die Polenta als beliebte Alternative zu oben Genanntem durchsetzte, lange vor Reis, der auch heute noch eine geringe Rolle spielt. Insgesamt mag der typische Österreicher es gerne deftig! Zu den Lieblingsgerichten zählen die klassische Grießnockerlsuppe, Wiener Schnitzel, Tafelspitz im Kochsud, mit Apfelkren, Sauce auf Sauerrahmbasis und Kartoffelschmarrn, Kasnocken, Kaspressknödel, Gansleinmachsuppe und Pinzgauer Krapfen.

Die bekannten Pinzgauer Kasnocken sind eine leckere regionale Variante von Käsespätzle. Auch die Kaspressknödel sind eine Spezialität, bei der die Knödel aus Knödelbrot und Käse flach gepresst werden, die als Suppeneinlage oder in Butterschmalz ausgebacken als Hauptgericht mit Sauerkraut serviert werden. Wir haben diese Rezepte für Sie vorbereitet. Als Käse wird jeweils eine regionale Sorte verwendet. So werden die Knödel in Salzburg mit Bierkäse, in Tirol mit Bergkäse oder Graukäse zubereitet, während in Vorarlberg Sura Kees verwendet wird.

Die Österreicher lieben Kaffee! Es gibt ihn in unzähligen Varianten, vom Almkaffee bis zum Zarenkaffee. Der Kleine und der Große Braune oder Schwarze sind neben dem Melange, dem Kapuziner und dem Einspänner die bekanntesten Kaffeespezialitäten. Gerne trinkt man seinen Kaffee in einem der berühmten Wiener Kaffeehäuser – auch wenn die große Zeit der Kaffeehauskultur eher um 1900 lag. Die Wiener Kaffeehauskultur wurde 2011 ins Kulturerbe der UNESCO aufgenommen, wodurch ihre Bedeutung noch einmal hervorgehoben wurde.

Aus der böhmisch-österreichischen Küche kommt vielleicht die Vorliebe für Süßspeisen aller Art, die durch lokale Zutaten verändert wurden. Heidel-, Preisel- und Holunderbeeren gelten neben Äpfeln und Birnen als typische Früchte in den Bergregionen. Was die Schwarzwälder Kirschtorte für den typischen Deutschen, das ist die Sachertorte für den Österreicher. Franz Sacher musste als 16-jähriger Lehrling für den Fürsten von Metternich ein ganz besonderes Dessert erschaffen. Das ist ihm gelungen!

Insgesamt sind also auch die Nachspeisen eher deftig und schwer. Egal ob Kaiserschmarrn, Apfelstrudel, Salzburger Nockerln, Palatschinken, Linzer Torte oder Germknödel in Vanille-Sauce – alles ist typisch Österreich! Wir haben jedoch eine luftige Nachspeise für Sie empfohlen bekommen. Es sind die Salzburger Nockerl, die wohl im 17. Jahrhundert erfunden worden sein und die verschneiten Salzburger Hausberge Mönchsberg, Kapuzinerberg und Gaisberg darstellen sollen. Die Nachspeise wird meist zu besonderen Anlässen zubereitet.

Wir wünschen Ihnen viel Freunde beim Nachkochen und Nachbacken!