Irische Grüße aus Friedberg

Die europäische kulinarische Rezeptesammlung möchten wir mit einer irischen Zusammenstellung fortsetzen. Die irische Bevölkerung pflegt einige Bräuche zum Jahreswechsel, die wir sehr interessant finden und Ihnen gerne vorstellen möchten.

AdobeStock_287990460_Irland.jpg

Kulinarische Reise durch Europa, Rezeptesammlung

Die kulinarische Inspiration für den Jahreswechsel möchten wir Ihnen in Kooperation mit der Friedberger Gesellschaft zur Förderung Deutsch-Irischer Verständigung e.V. zur Verfügung stellen.

Die Gesellschaft wurde 1977 als eingetragener und gemeinnütziger Verein von einigen Irland-Begeisterten gegründet. Heute zählt der Verein mit über 200 Mitgliedern und einigen Hundert "Sympathisanten", die regelmäßig kostenlos die Vereinsinformationen in Form von E-Mails oder Info-Briefen erhalten, zu einer festen Institution in der Vereinslandschaft und damit auch im Kulturbetrieb der Wetterau. Der größte Teil der Mitglieder wohnt in Friedberg und Umgebung. Es leben aber auch viele Menschen jeden Alters in allen Teilen Deutschlands oder im Ausland.

Ihre Aufgabe sieht die Gesellschaft in der Förderung der friedlichen Völkerverständigung. Im Rahmen der europäischen Gemeinschaft möchte der Verein einen Beitrag zur Annäherung der Völker untereinander leisten - besonders natürlich zwischen Deutschland und Irland.

Das in den letzten Jahren in Mode gekommene Interesse für die Geschichte und die Lebensräume der Kelten hat bei dem Verein schon seit der Gründung einen festen Platz im Rahmen der Aktivitäten. Dazu gehören literarische Vorträge, Berichte, politische und gesellschaftliche Diskussionen, Irish-Folk- und keltische Harfen-Konzerte, Theateraufführungen in Englisch und Studienfahrten nach Irland. Ausflüge zu entsprechenden archäologischen Fundstätten gehören zum Programm.

Dabei wird den Menschen das Land mit seinen besonderen Eigenheiten nähergebracht. In Gesprächen und Diskussionen wird versucht, ein realistisches Bild von Irland zu vermitteln, Vorurteile abzubauen und besonders über die politische Entwicklung in Nordirland aufzuklären.

Für den irlandspezifischen Informations- und Unterhaltungsbedarf steht eine umfangreiche Bibliothek und CD-Sammlung zur Verfügung. Viele weitere Informationen zu Irland und den Aktivitäten des Vereins können Sie dem Internetauftritt entnehmen. (www.deutsch-iren.de)

Irland – eine Insel im Westen Europas.

Die Insel ist unterteilt in vier Provinzen und 32 Counties (Grafschaften). Dublin ist die Hauptstadt der Irischen Republik, liegt an der Ostküste und ist das industrielle, kulturelle und politische Herz des Landes.

Der Shamrock („junger Klee“) ist das inoffizielle Nationalsymbol Irlands. Die irische Fluggesellschaft Aer Lingus benutzt den Shamrock auch als Firmenlogo. Die keltische Harfe ist jedoch seit dem 13. Jahrhundert ein Wahrzeichen Irlands.

Als typisch für Irland könnte man das Irish Pub mit dazugehörigem Guinness und Musik, die bekanntesten Steilklippen „Cliffs of Moher“ und die Palmen im milden Südwesten, die Offenheit und Freundlichkeit der irischen Bevölkerung, den Linksverkehr, Schafe und natürlich das irische Wetter zusammenfassen.

Irische Küche

Man sagt, dass irisches Essen so wie das Land selbst ist: deftig, einfach und ehrlich. Wichtige Produkte des Landes sind Lamm- und Rindfleisch, Geflügel, Eier, Butter und andere Milchprodukte, Forellen und Lachs sowie Krebse und Muscheln. Getreideanbau ist aufgrund der Feuchtigkeit nur in geringerem Umfang möglich, dem Gemüseanbau, vor allem Kartoffeln und Kohl, kommt jedoch eine große Bedeutung zu.

Die irische Alltagskost besteht auch heute noch vor allem aus Kartoffeln, Gemüse, Fleisch und Milch. Vor einigen Jahrzehnten hätte man von Fish & Chips, Kartoffeln, Tomaten, Stew und starkem schwarzen Tee reden müssen, wenn man über irisches Essen bzw. irische Küche reden wollte. Heute ist alles anders. Es zieht die Sterneköche aus ganz Europa auf die Insel, weil sie dort ideale Arbeitsbedingungen vorfinden: ein ganzjährig erstklassiges Angebot an frischen landestypischen Produkten und gutverdienende, aufgeschlossene und experimentierfreudige junge Gäste.

Wir haben drei typische Gerichte für Sie zusammengestellt. Satt wird man mit diesen Rezepten aus Irland allemal und auf die Waage blicken sollte man auf keinen Fall, das schmälert nur den Genuss.

  • Irish Stew
  • Shepherd’s Pie
  • Scones

Viel Freude beim Nachbacken, Nachkochen und natürlich: beim Genießen!

Irische Silvesterbräuche- und Traditionen

Irische Silvesterbräuche und -traditionen waren lange Jahre von großer Bedeutung, denn sie bestimmten, so glaubte man, ob das kommende Jahr von Glück oder Unglück geprägt sein würde. Heute muten diese Silvesterbräuche etwas kurios an und die meisten Iren zelebrieren sie mit Humor und einem Augenzwinkern.

Und natürlich hat es viel mit Aberglauben zu tun, wenn der Neujahrskuchen an die Wand “geschlagen” wird oder eine irische Familie erleichtert aufatmet, wenn der erste Besucher des neuen Jahres ein dunkelhaariger Mann ist. Neugierig geworden?

Die beigefügte Übersicht enthält einige kuriose irische Silvesterbräuche. Viel Vergnügen beim Stöbern und vielleicht kommt Ihnen etwas bekannt vor.

In den letzten Jahrzehnten gab es an Silvester große Partys für die jüngeren Leute. Es wurde getanzt, getrunken und es gab Konfetti und Luftschlangen. Sehr viele hatten eine Krone auf, das war wichtig und so mancher vergaß dann, die Krone abzunehmen, wenn um 0:00 Uhr die Nationalhymne gespielt wurde. Das führte auch mal zum Streit und bei dem nicht unerheblichen Alkoholkonsum auch mal bis zur Prügelei.

Das Jahr 2020 werden wir in Europa anders abschließen, besonnen und voller Hoffnung, dass das neue Jahr uns mehr Zuversicht bringt. Und so bleibt uns zu empfehlen, einem veralteten Brauch Glauben zu schenken und an Silvester zu Hause zu bleiben. So kommen Sie den Elfen nicht in die Quere, die den Jahreswechsel für ihr Treiben nutzen.

In diesem Sinne: Ein frohes neues Jahr! Athbhliain faoi mhaise duit!