Zyprische Grüße

Am 01. April 2021 wird der zyprische Nationalfeiertag begangen. Dieser Tag steht für den Beginn des Freiheitskampfes gegen die Briten von 1955. Schauen wir uns die Insel Zypern etwas näher an.

Teaser Fotos.JPG

Kulinarische Reise durch Europa
Kulinarische Reise durch Europa mit einem Zwischenstopp in Zypern

Am 25. März haben wir bereits auf den griechischen Nationalfeiertag, der für den Tag der Befreiung Griechenlands steht, hingewiesen. Nicht weniger bedeutend ist der 1. April, der als zyprischer Nationalfeiertag gefeiert wird.

Offiziell sprechen wir von der Republik Zypern. Zum 1. Mai 2004 ist das Land der EU beigetreten, auch wenn die Insel weiterhin in einen zyprischen Teil im Süden und einen durch die Türkei kontrollierten nördlichen Teil gespalten ist. Die Grenze zwischen beiden Landesteilen wird durch ein Mandat der Vereinten Nationen überwacht. Zum 1. Januar 2008 löste der Euro das Zypern-Pfund als Währung ab. Zypern liegt im östlichen Mittelmeer, 105 km westlich von Syrien, 380 km nördlich von Ägypten und 75 km südlich der Türkei. Obwohl die Landessprachen und gleichberechtigten Amtssprachen der Republik Zypern Griechisch und Türkisch sind, wird fast überall auf der Insel auch Englisch gesprochen, da Zypern von 1878 bis zu seiner genannten Unabhängigkeit im Jahr 1960 unter britischer Herrschaft stand. Auf Zypern herrscht deshalb auch Linksverkehr (!) und die Verkehrsschilder sind normalerweise in griechischer und englischer Sprache bedruckt.

Die Nationalflagge der Republik Zypern ist weiß mit einem Abbild der Insel. Die Farbe der Inselabbildung verweist auf das Metall Kupfer, das bereits 3000 v. Chr. auf Zypern entdeckt wurde und nach der Insel benannt ist. Unter der Abbildung der Insel befinden sich zwei Olivenbaum-Zweige. Sie stehen für die beiden Volksgruppen auf Zypern und symbolisieren die Hoffnung auf Frieden zwischen dem griechischen und dem türkischen Teil der Insel.

Die Mittelmeerinsel, die auf ihren 9.251 km² riesige Zitronenplantagen und Olivenhaine, mit Tannenwäldern bedeckte Gebirge und einige der saubersten Strände von ganz Europa aufweist, hat ein mildes, typisch mediterranes Klima. Auf Zypern, einer waldreichen und gebirgigen Insel mit fruchtbarem Boden, werden zahlreiche Obst- und Gemüsesorten angebaut. An den Hängen des Troodos-Gebirges gedeihen Apfel-, Birnen-, Pfirsich-, Mandel- und Nussbäume sowie Wein.

Viele Eroberer, fremde Siedler und Händler haben hier ihr Siegel hinterlassen. Auch kulinarisch haben sie die zyprische Küche beeinflusst. Die traditionelle zyprische Küche ist eine exotische Mischung aus griechischen, türkischen, arabischen, italienischen und französischen Elementen. Es gibt eine Vorliebe für Gegrilltes und Eintopfgerichte, Zitrone, Joghurt, Petersilie und Knoblauch. Die zyprische Küche ist dabei jedoch allgemein weniger scharf als die türkische und arabische Küche und verwendet weit mehr Gewürze und Kräuter wie Minze, Koriander, Estragon, Basilikum, Kardamom, Zimt, Portulak und Rucola als die griechische Küche.

Obwohl Zypern eine Insel ist, gehört Fisch nicht zu den traditionellen Zutaten und die Anzahl der Fischgerichte ist entsprechend gering. Neben verschiedenen Suppen spielt wie in der arabischen, türkischen und griechischen Küche auch auf der Insel die beliebteste Speise “Meze” (oder auch “Mezedes” genannt) eine große Rolle. Es ist eine Vorspeise, die bei ausreichender Zahl von kleinen Gerichten auch als ganze Mahlzeit gilt und einen Querschnitt über die kulinarischen Spezialitäten Zyperns verschafft.

In Zypern wird oft der eigene Käse namens Halloumi (griechisch) oder Hellim (türkisch), serviert. Der ursprünglich aus Schafmilch, heute auch mit Kuhmilch hergestellte Halloumi, ist ein mildwürziger Molkekäse vermutlich arabischer Herkunft, und wird häufig als „Grillkäse“ bezeichnet, weil er anders als die meisten anderen Käsesorten, seine Form behält, wenn er erhitzt wird. Für die Zyprioten ist Halloumi ein wesentlicher Teil ihrer Ernährung. Gebratener oder gegrillter Halloumi mit hausgemachten Pommes frites gehört in vielen Gaststätten Zyperns zu den Standardgerichten. Mit Spiegelei ist er Bestandteil des zypriotischen Frühstücks. Verbreitet sind auch Halloumi-Omelette und mit Halloumi gefüllte Ravioli. Frisch wird er zu Wassermelonen oder als Füllung in frischen Datteln gereicht. Etwas getrocknet kann er als Reibekäse verwendet werden.

Als Hauptspeise kommen gegrillter Halloumi–Käse, Lountza (geräuchertes Schweinefleisch), Keftedes (Hackfleischbällchen), Sieftalia (Hackfleischwürstchen), gegrilltes Schweinefleisch und geräucherte zypriotische Würste in Frage. Insgesamt werden meist Fleischgerichte wie zum Beispiel Souvlakia (gegrillte Schweinefleischwürfel) und Ofto Kleftiko (Fleisch aus dem Lehmofen) oder Gerichte aus Topf und Pfanne, wie Afelia (Schweinefleischwürfel in Rotwein-Koriandersauce), Moussaka (Gemüseauflauf mit Béchamel Sauce) und Stifado (Gulasch) serviert.

Als Beilagen dient vor allem Brot, Weiß- oder Fladenbrot, Pítta genannt, das auch wie Döner und vergleichbare orientalische Gerichte gefüllt als Imbiss angeboten wird. Daneben sind Reis, Nudeln, Purkúri (Bulgur) und Hülsenfrüchte übliche sättigende Beilagen, heute auch die erst Mitte des 19. Jahrhunderts eingeführte Kartoffel.

Ähnlich wie auch in Griechenland, ist auch auf Zypern das Osterfest ein wichtiges Fest. Ostern auf Zypern ist ein Fest der Gerüche. Am Ostersonntag riecht es um die Mittagszeit überall nach Grillparty: Auf Riesengrills drehen sich die Spieße mit Lammfleisch – das Hauptgericht an Ostern heiß “Souvla“ und steht für große gegrillte Fleischstücke am Spieß. Avgolemono, so heißt die traditionelle Suppe, die an Ostern gegessen wird. Sie besteht aus Hühnerbrühe, Eiern und Zitrone. Und das traditionelle Ostergebäck nennt man “Flaounes“. Es ist ein mit Käse gefülltes Gebäck, das Rosinen enthält und mit Sesam garniert wird.

Wir haben vier Rezepte für Sie rausgesucht und wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Nachkochen und Nachbacken.