Alle Pressemitteilungen im Überblick

Jahresempfang des Ministerpräsidenten und der Europaministerin in Brüssel
06.07.2020
Lucia Puttrich: „Brauchen schnell Planungssicherheit bei EU-Haushalt“
Europaministerin Lucia Puttrich reist am 7./8. Juli 2020 nach Brüssel. Was in normalen Zeiten zum Tagesgeschäft gehört, ist in diesen Tagen doch etwas Besonders. Erstmals seit dem europaweiten Lockdown ist es möglich, wieder politische Gespräche vor Ort zu führen. „Brüssel ist für Hessen unheimlich wichtig.
Ein Möbiusband steht im Mittelpunkt des Logos der deutschen EU-Ratspräsidentschaft 2020. Diese geometrische Figur, benannt nach dem deutschen Mathematiker und Astronom August Ferdinand Möbius (1790 bis 1868), hat faszinierende Eigenschaften.
30.06.2020
Lucia Puttrich: „Reformgeist in Europa wecken“
Am 1. Juli 2020 wird Deutschland für sechs Monate die EU-Ratspräsidentschaft übernehmen. Europaministerin Lucia Puttrich warb zum Auftakt für eine engagierte und mutige Ratspräsidentschaft: „Es sind Herausforderungen der Superlative, die in dieser Präsidentschaft, wenn nicht gelöst, doch ernsthaft angegangen werden müssen. Das Post-Brexit-Drama geht in einen letzten Akt, der Wiederaufbauplan für Europa muss ausgearbeitet und der EU-Haushalt festgelegt werden.
Europaministerin Lucia Puttrich
02.06.2020
„Gegen Sturheit kann man nicht verhandeln“
Zum Auftakt der heutigen letzten Verhandlungsrunde vor dem Sommer warb Hessens Europaministerin Lucia Puttrich weiter für eine Einigung. „Wir werden nicht müde, für eine besondere Partnerschaft mit dem Vereinigten Königreich zu werben.
Europaministerin Lucia Puttrich
27.05.2020
„Einmalige Kraftanstrengung muss Europa stärker machen“
Die EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat den Entwurf für den EU Haushalt vorgestellt. Insgesamt umfasst der Vorschlag 1100 Mrd. Euro für den regulären neuen Mehrjährigen Finanzrahmen ab 2021. Der EU Haushalt wird regelmäßig für sieben Jahre festgeschrieben.
Europaministerin Lucia Puttrich
25.05.2020
„EU-Haushalt ist kein Erziehungsinstrument“
Gelder aus dem EU-Haushalt sollen nach dem Willen der EU-Kommission künftig nur die Mitgliedsstaaten bekommen, die sich an Rechtsstaatlichkeit und die gemeinsamen Grundwerte halten.

Seiten

Filter