Alle Pressemitteilungen im Überblick

#SpaceTalks in ganz Europa – Diskussion mit ESA-Chef Jan Wörner und Astronaut Thomas Reiter am 24. November am Flughafen Frankfurt
06.12.2018
Hessen wehrt sich gegen Schwächung des Raumfahrtstandorts Darmstadt
Die Hessische Landesregierung setzt sich nachdrücklich dafür ein, dass der Weltraumstandort Hessen nicht durch Pläne der Europäischen Union für eine neue Weltraumagentur in Prag geschwächt wird. „Die EU-Kommission denkt darüber nach, die Agentur für das europäische globale Satellitennavigationssystem (GNSS-Agentur) zu ei-ner neuen Raumfahrtagentur aufzuwerten.
Klare Botschaften aus Hessen für Europa am 04.12.2018
04.12.2018
Klare Botschaften aus Hessen für Europa
Bei einer Diskussionsrunde mit Politikern und Vertretern der EU-Kommission haben Bürgerinnen und Bürger am Dienstag Botschaften aus Hessen für die europäische Politik formuliert. Zu der Veranstaltung unter dem Motto „Dein Europa – Deine Mei-nung“ hatte die Hessische Europaministerin Lucia Puttrich nach Wiesbaden ins Theater im Pariser Hof eingeladen.
28.11.2018
Mittel aus EU-Strukturfondspolitik müssen auch künftig nach Hessen fließen
Der Hessische Europastaatssekretär Mark Weinmeister hat am Mittwoch im Europäischen Parlament dafür geworben, dass auch nach 2021 Mittel aus den EU-Strukturfonds nach Hessen fließen. Weinmeister sprach auf dem „European Innovation Summit“ in Brüssel. Besonders wichtig sei die Unterstützung der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) in Hessen aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).
Hessischer Europaempfang 2018 in der Orangerie Darmstadt
23.11.2018
„Ein kraftvolles Bekenntnis zu Europa“
Die Hessische Europaministerin Lucia Puttrich fordert beim Europaempfang in Darmstadt, der Kritik an der Europäischen Union offensiv und mutig zu begegnen / Der ehemalige deutsche Botschafter in London, Dr. Peter Ammon, bietet Innenansichten zum Brexit.
Brexit
15.11.2018
Puttrich bleibt beim Brexit skeptisch
Die Hessische Europaministerin Lucia Puttrich begrüßt die Zustimmung des britischen Kabinetts zum Text eines möglichen Austrittsabkommens zwischen der Europäischen Union und Großbritannien, warnt aber vor zu viel Optimismus. „Beim Brexit gibt es ohnehin keinen Grund zum Jubel. Auch ein geregelter Ausstieg ist nur das kleinere Übel, und da sind wir noch lange nicht“, sagt Puttrich.

Seiten

Filter