„EU-Förderung am Mittelpunkt Deutschlands: LEADER und Erasmus wirken vor Ort“

Der Hessische Staatssekretär für Europaangelegenheiten Mark Weinmeister besucht im Rahmen seiner Sommerreise in Nordhessen den Verein Region Kassel-Land e.V. sowie die Städtepartnerschaftsvereinigung Vöhl – Mouchard (Frankreich) als weitere Partner im Netzwerk für Europa.

Wolfhagen.jpg

Verein Region Kassel-Land e.V. mit seinen beiden LEADER Regionen Casseler Bergland und KulturLandschaft HessenSpitze
Verein Region Kassel-Land e.V. mit seinen beiden LEADER Regionen Casseler Bergland und KulturLandschaft HessenSpitze

„Der Verein ist Träger der nachhaltigen Regionalentwicklung in den beiden LEADER Regionen Casseler Bergland und KulturLandschaft HessenSpitze. Die Besonderheit des LEADER-Prozesses ist, dass sich die privaten und öffentlichen Akteure in einer Lokalen Aktionsgruppe (LAG) zusammenschließen und den Entwicklungsprozess in ihrer Region gemeinsam gestalten“ betonte Europastaatssekretär Weinmeister.

"Die Förderung greift da ein, wo den kommunalen Haushalten, kleinen Vereinen aber auch kleinen Unternehmen häufig Grenzen gesetzt sind. Unser heutiger Treffpunkt in der Bürgerbegegnungsstätte in Wolfhagen-Viesebeck ist ein Beispiel für eine erfolgreiche Projektplanung eines Regionalmanagements“. Von der Machbarkeitsstudie zum Umbau des „Hessenkrugs“ bis zur Eröffnung ist gemeinsam mit der Dorfgemeinschaft ein zukunftsfähiges Konzept entwickelt worden. „Ich finde es toll, dass hier zwei LEADER-Regionen an einem Strang ziehen und die Förderung der Region optimieren“ zeigte sich Weinmeister beeindruckt von dem vielseitigen Engagement.

Ebenso ist auch spannend zu erfahren, dass der exakte Mittelpunkt Deutschlands hier in der Region liegt, und zwar am Rande der Langenberge bei Edermünde-Besse auf einer als Weide genutzten Grünlandfläche. Dieser Ort ist mit Unterstützung durch die LEADER-Förderung für die Öffentlichkeit sichtbar und erlebbar gemacht worden.

„Hessen profitiert in vielen Bereichen von Fördermitteln der Europäischen Union. In der laufenden Förderperiode bis 2020 stehen den beiden LEADER-Regionen rund vier Millionen Euro zur Verfügung. Wer allerdings noch mehr über Wolfhagen erfahren möchte, sollte unter anderem die Hessenschau am 03.08.2018 verfolgen“ kündigte Weinmeister an.

Nächster Stopp der Sommerreise in Nordhessen war Vöhl. Dort stattet Europastaatssekretär Weinmeister der Städtepartnerschaftsvereinigung Vöhl – Mouchard (Frankreich) einen Besuch ab.

„Die Gemeinde Vöhl pflegt seit vielen Jahren eine Freundschaft zur kleinen französischen Gemeinde Mouchard im Osten des Landes. „Als ich 2017 an den Feierlichkeiten anlässlich des 30-jährigen Bestehens der Partnerschaft teilgenommen habe, hörte ich von den Planungen eines Pilotprojektes im örtlichen Handwerk. Nun möchte ich über die Erfahrungen des deutsch-französischen Praktika-Austausches sprechen“, zeigte sich Mark Weinmeister neugierig.

Erstmals wurden im April und Mai 2018 fünf französische Auszubildende der Holzbaubranche in der Gemeinde Vöhl aufgenommen und für fünf Wochen in den ortsansässigen Schreinereien untergebracht. Nach Feierabend hat die Partnerschaftsvereinigung den jungen Männern die wunderschöne Gegend rund um den Edersee gezeigt.

Weinmeister zeigte sich von der Intensität und dem hohen ehrenamtlichen Engagement tief beeindruckt: „Die Partnerschaft geht über die Freizeit hinaus, hier wird in die Zukunft Europas und die Innovation des Handwerks investiert. All diese praktischen Erfahrungen sind sehr wichtig für das Verständnis und das Miteinander in der Europäischen Union.“

Bald sollen auch deutsche Auszubildende aus dem Landkreis Waldeck-Frankenberg Erfahrungen im Nachbarland sammeln, versicherte der Vorsitzende der Städtepartnerschaftsvereinigung, Harald Plünnecke.

Der Austausch wurde über das europäische Erasmus-Projekt und das französische Ausbildungszentrum finanziell unterstützt. Die Verantwortlichen haben bereits für 2019 eine Fortsetzung vorgesehen, dann sollen möglicherweise sogar weitere Berufsfelder hinzukommen.

„Mir ist es außerdem wichtig, die Projekte vor Ort anzuschauen, dort wo die EU-Förderung tatsächlich sichtbar geworden ist und vor Ort wirkt, wie auch zu erfahren, welche Herausforderungen die Region beschäftigen“, resümierte Europastaatssekretär Weinmeister seinen Besuch in Wolfhagen und Vöhl.

Hintergrundinformationen zur LEADER-Förderung

LEADER ist ein Instrument der Europäischen Union und steht für "Liaison Entre Actions de Développement de l'Économie Rurale" (Verbindung zwischen Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft) und ist ein methodischer Ansatz im Rahmen des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) zur Förderung innovative Projekte der ländlichen Räume.In ganz Europa gibt es rund 2600 Regionen, die diese Art der Förderung erhalten. Die Regionen SPESSARTregional und Regionalforum Fulda Südwest sind zwei von insgesamt 24 Förderregionen in Hessen. Nähe Informationen unter https://umwelt.hessen.de/landwirtschaft/laendlicher-raum/foerderung-der-...

Hintergrund zur Netzwerkreise

Die Sommerferienzeit nutzt Staatssekretär Weinmeister um verschiedene Netzwerkpartner zu besuchen und den persönlichen Austausch zu intensivieren. Diese Gelegenheit bietet das Europanetzwerk seinen Partnern, um lebendiger und bekannter zu werden. Die Gespräche werden auch genutzt, um die Debatte über Europas Zukunft aufrecht zu erhalten und die gesellschaftlichen, kulturellen und politischen Themen zu besprechen.

Bild Wolfhagen

StS Weinmeister im Gespräch mit Vertretern der Vereinsgremien Regionalforum Casseler Bergland und Regionalforum KulturLandschaft HessenSpitze des Region Kassel-Land e.V.

Bild Vöhl
Staatssekretär Weinmeister während der Betriebsbesichtigung im Gespräch mit den Inhabern Willi und Anette Mitze, in deren Betrieb ein französischer Praktikant tätig gewesen ist

Downloads: 

Kontakt für Pressevertreter
Pressesprecher: Herr Dr. Michael Horn
Telefon: +49 611 32 38 09
E-Mail: michael.horn@stk.hessen.de

Hessische Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten und Bevollmächtigte des Landes Hessen beim Bund
Georg-August-Zinn-Straße 1
65183 Wiesbaden