„Durch Europa Chancen auf dem Arbeitsmarkt verbessern“

Bild zur PM.jpg

Besuch Staatssekretär Weinmeister beim Projekt "Chance Europa"
Besuch Staatssekretär Weinmeister beim Projekt "Chance Europa"

Der Hessische Staatssekretär für Europaangelegenheiten, Mark Weinmeister, informierte sich heute in Darmstadt über das Projekt „Chance Europa“ des Landkreises Darmstadt-Dieburg. Ziel ist es, arbeitssuchenden Projektteilnehmern durch ein Praktikum im Ausland bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu verschaffen.

„Sprach- und Sozialkompetenzen fördern, berufliche Erfahrungen sammeln"

„Durch ein zweimonatiges Praktikum im europäischen Ausland werden Sprach- und Sozialkompetenzen gefördert und zudem können die jungen Menschen berufliche Erfahrungen sammeln“, erklärte Weinmeister zu Beginn seines Treffens mit Projektverantwortlichen und -teilnehmern. „Ich bin nach Darmstadt gekommen, um mir durch persönliche Gespräche einen Eindruck von dieser bemerkenswerten Initiative zu machen“.


Seit 2009 bietet die Kreisagentur für Beschäftigung des Landkreises Darmstadt-Dieburg in Kooperation mit dem Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft e.V. arbeitssuchenden jungen Erwachsenen im Alter von 18 bis 35 Jahren ein dreigeteiltes Programm zur Förderung der für den Beruf notwendigen Kompetenzen an. Acht Wochen lang werden die Teilnehmenden auf ihren Auslandsaufenthalt vorbereitet – es müssen u.a. Tests zur beruflichen und persönlichen Kompetenz, ein Sprachkurs, ein interkulturelles Training und ein Genderworkshop absolviert werden. Es folgt der zweimonatige Auslandsaufenthalt in Griechenland, Malta, Österreich oder Italien. Der Sprachkurs wird fortgesetzt, dazu kommt das betriebliche Praktikum. Eine Vorortbetreuung der Projektteilnehmenden ist sichergestellt. Wieder zuhause angekommen, soll an die Erfolgserlebnisse angeknüpft, idealerweise der weitere schulische bzw. berufliche Weg konkret geplant werden.

1,5 Mio. Euro stehen für das Projekt bereit

Für das Projekt stellt die Europäische Union über den Europäischen Sozialfonds (Teilbereich „Integration durch Austausch“) gemeinsam mit dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales und dem Landkreis Darmstadt-Dieburg im Zeitraum 2015 - 2019 bis zu 1,5 Mio. Euro bereit.

„80 Teilnehmenden, viele von ihnen unter 27 Jahre alt mit einem Migrationshintergrund und ohne Job, wird eine Chance, geboten zu sehen, wie es im Leben weitergehen könnte. Durch das Projekt entsteht das Bewusstsein, dass der Zugang zur Arbeitswelt nicht auf die Region beschränkt, sondern grenzüberschreitend möglich ist“, lobte Europastaatssekretär Weinmeister.

Kontakt für Pressevertreter
Pressesprecher: Herr Dr. Michael Horn
Telefon: +49 611 32 38 09
E-Mail: michael.horn@stk.hessen.de

Hessische Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten und Bevollmächtigte des Landes Hessen beim Bund
Georg-August-Zinn-Straße 1
65183 Wiesbaden