Lucia Puttrich: „Ehrenamtliches Engagement für Europa erhalten“

Das Europaressort unterstützt seit langem die Arbeit der Partnerschaftsvereine. In diesem Jahr wurden insgesamt 105 Partnerschaftsvereine mit einem Beitrag von jeweils 350 Euro für die allgemeine Vereinsarbeit zusätzlich gefördert. Damit soll der Erhalt und die Arbeitsfähigkeit der Vereinsstrukturen während der Corona-Pandemie unterstützt werden.

AdobeStock_306446794 - Preiswaage.jpg

Ein vielfältiges Warenangebot, faire Preise und mehr Jobs dank des gemeinsamen Binnenmarkts
Ein vielfältiges Warenangebot, faire Preise und mehr Jobs dank des gemeinsamen Binnenmarkts

In Hessen gibt es hunderte Partnerschaftsvereine. Das sind Vereine, die sich hauptsächlich der Vernetzung mit anderen europäischen Städten und Gemeinden widmen und oft auf jahrzehntelange gewachsene Beziehungen zurückblicken können.

Solche Partnerschaften leben vom persönlichen Austausch, gegenseitigem Kennenlernen und der Offenheit für andere Kulturen und Traditionen. Die Partnerschaftsvereine gibt es in vielen Städten und Gemeinden in ganz Hessen. 197 davon sind derzeit auch im Europanetzwerk aktiv. Ehrenamtlich organisiertes Engagement hat unter der Corona-Pandemie zahlreiche Einschränkungen hinnehmen müssen. Die Vereinssitzungen konnten nicht stattfinden, andere Veranstaltungen oder Reisen mussten abgesagt werden. Das Europaressort unterstützt seit langem die Arbeit der Partnerschaftsvereine. In diesem Jahr wurden insgesamt 105 Partnerschaftsvereine mit einem Beitrag von jeweils 350 Euro für die allgemeine Vereinsarbeit zusätzlich gefördert. Damit soll der Erhalt und die Arbeitsfähigkeit der Vereinsstrukturen während der Corona-Pandemie unterstützt werden.

Hessens Europaministerin Lucia Puttrich bedankte sich heute bei den vielen ehrenamtlich Engagierten in den Vereinen: „Die europäische Idee begeistert viele Hessinnen und Hessen. Dazu leisten die Partnerschaftsvereine einen wichtigen Beitrag. Mit ihren zahlreichen Begegnungen, Reisen und Veranstaltungen zum Thema Europa werben sie nicht nur für die europäische Idee, sondern sie schaffen durch ihre Arbeit ein Europa, dass man hören, sehen und anfassen kann. Damit leben sie die europäische Idee, denn nicht Vertragstexte oder Verordnungen machen Europa aus, sondern unser gemeinsamer Wille zur Zusammenarbeit und Solidarität. Das hat sich vielfach auch in der Krise gezeigt und für dieses Engagement möchte ich mich ausdrücklich bedanken.“

„Die letzten beiden Jahre waren keine leichte Zeit für die interregionale Zusammenarbeit. Die andauernde COVID-19-Pandemie hat nahezu alle persönlichen Begegnungen mit europäischen und internationalen Partnern unmöglich gemacht. Zahlreiche Aktivitäten und Projekte mussten abgesagt oder auf Eis gelegt werden. Gleichwohl ist es vielen gelungen, die Beziehungen zu ihren Partnern auch unter diesen schwierigen Bedingungen aufrechtzuerhalten. Virtuelle Formate und die sozialen Medien haben dies möglich gemacht. Die laufenden Vereinskosten blieben aber auch in der Krise erhalten. Ich freue mich deshalb, dass wir in diesem Monat 105 Partnerschaftsvereinen in Hessen eine finanzielle Unterstützung gewähren konnten. Unser Ziel ist es, die über Jahrzehnte gewachsenen Vereinsstrukturen in diesem Bereich zu erhalten“, erläuterte die Europaministerin.

„Ich bin optimistisch, dass wir ab dem nächsten Jahr die Partnerschaftsarbeit wieder intensivieren können. Es wird ein Wiedersehen mit alten Freunden sein und ich bin mir sicher, dass auch das eine oder andere virtuelle Format erhalten bleibt“, sagte Lucia Puttrich.

Kontakt für Pressevertreter
Pressesprecher: René Brosius
Telefon: +49 611 32 4918
Fax: +49 611 32 3696
E-Mail: rene.brosius@stk.hessen.de

Hessische Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten und Bevollmächtigte des Landes Hessen beim Bund
Georg-August-Zinn-Straße 1
65183 Wiesbaden