Gründe

Centerpage Gute Gründe für die EU - Teil 11

60 Gründe für die EU
Europa rettet Menschenleben und kämpft gegen Schlepper
Sie kommen in der Hoffnung auf ein besseres Leben nach Europa oder flüchten vor Kriegen und Unterdrückung. Die meisten Migranten machen sich über das Mittelmeer auf den gefährlichen Weg nach Europa – häufig auf abgewrackten Booten. Wenn Boote außerhalb der libyschen Küstengewässer in Seenot geraten, sind europäische Schiffe verpflichtet, Leben zu retten.
60 Gründe für die EU
Europa schützt seine Grenzen
2015 war das Jahr der Flüchtlingskrise. Nie zuvor kamen so viele Menschen in die EU, insbesondere nach Deutschland. Das ließ den Ruf nach einer besseren Sicherung der EU-Außengrenzen lauter werden. Seit 2016 hat die EU eine neue europäische Grenz- und Küstenwache.
60 Gründe für die EU
Die EU unterstützt sichere und legale Wege in die EU
Die Flucht nach Europa ist gefährlich. Neun von zehn Flüchtlingen und Migranten haben organisierte kriminelle Menschenhändler bezahlt. Schlepper verdienten allein 2015 mehr als 4 Milliarden Euro mit Migranten, die sie nach Griechenland und Italien brachten. Die EU geht gegen kriminelle Schleusernetzwerke vor.
60 Gründe für die EU
Europa bekämpft die Ursachen der Migration
Die Gründe, weshalb Menschen ihre Heimat verlassen, sind vielfältig: Krieg, Armut oder politische Verfolgung. Mit neuen Migrationspartnerschaften will die EU den Menschen bessere Perspektiven in ihrer Heimat bieten.
60 Gründe für die EU
Die EU setzt sich für eine neue Asylpolitik in Europa ein
Schon lange vor der Flüchtlingskrise 2015 hat die EU sich das Ziel gesetzt, die Asyl- und Flüchtlingspolitik zu vereinheitlichen. Viele EU-Staaten vertreten dabei aber unterschiedliche Positionen, was in der Flüchtlingskrise besonders deutlich wurde. Die EU-Kommission pocht auf gemeinsame Mindeststandards.