2022 stehen junge Menschen in Europa im Mittelpunkt

2022 stehen junge Menschen in Europa im Mittelpunkt – im Europäischen Jahr der Jugend können sie zeigen, worauf es ankommt, um Europa grüner, inklusiver und digitaler zu machen. Auf Initiative von Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat die EU 2022 zum Europäischen Jahr der Jugend ausgerufen.

AdobeStock_224196207 - Solidarität.jpg

Die EU bietet einen Dienst für junge Freiwillige: Das Europäische Solidaritätskorps
Die EU bietet einen Dienst für junge Freiwillige: Das Europäische Solidaritätskorps

Europäisches Parlament (EP) und Rat einigten sich im Dezember 2021 darauf, das Jahr 2022 zum „Europäischen Jahr der Jugend“ zu erklären.

Im Mittelpunkt des Themenjahres 2022 stehen verbesserte Zukunftschancen für junge Menschen in Europa. Mit dem Themenjahr sind vier Ziele verbunden:

•Eröffnung neuer Chancen für die junge Generation in den Bereichen des ökologischen und digitalen Wandels.

•Förderung des politischen Engagements von jungen Menschen – vor allem wenn sie aus benachteiligten Verhältnissen kommen oder zu schutzbedürftigen Gruppen gehören bzw. in ländlichen oder abgelegenen Gebieten wohnen.

•Förderung beruflicher Möglichkeiten durch EU-Programme und -Projekte (z. B. Programme wie Erasmus+, Europäisches Solidaritätskorps, DiscoverEU oder Erasmus+ Virtual Exchange).

•Vereinbarkeit aller relevanten EU-Politikbereiche mit der EU-Jugendstrategie 2019-2027. Diese legt den Schwerpunkt auf die Kernbereiche Beteiligung, Begegnung sowie Befähigung und fördert die Teilnahme der Jugend am demokratischen Leben und ihr soziales wie bürgerschaftliches Engagement.

Kick-Off zum Europäischen Jahr der Jugend 2022 am Mittwoch, 9. Februar 2022 von 15.00 – 16.30 Uhr. 
Verfolgt die hybride Veranstaltung per Livestream auf dem YouTube Kanal der Europäischen Kommission.

Am selben Tag um 17:30 Uhr findet eine gemeinsame Onlineveranstaltung mit make.org, dem Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW) und der Französischen Botschaft statt, bei der ebenfalls dabei sein können. Es werden Ergebnisse der Onlinekonsultation  „Unser Europa, unsere Zukunft” vorgestellt. 

Diese Veranstaltungen, wie auch alle weiteren im Laufe des Jahres werden auch auf der Webseite der Europäischen Kommission zu finden sein oder auch auf dem Portal des Jahres der Jugend.

Zur Erinnerung: Die EU hat seit dem Jahr 1983 mehr als 30 Mal Europäische Jahre ausgerufen, dem sie jeweils ein soziokulturelles Thema zuordnete. Während eines Europäischen Jahres finden auf europäischer und nationaler Ebene themenbezogene Veranstaltungen und öffentliche Kampagnen statt, die die Bevölkerung, Regionen und staatliche Strukturen für das gewählte Thema sensibilisieren sollen. Initiativen im Rahmen des Themenjahres werden mit mindestens 8 Mio. Euro aus den EU-Jugendprogrammen Erasmus+ und Europäisches Solidaritätskorps (ESK) unterstützt. Andere EU-Programme wie "Horizon Europe", Europäischer Sozialfonds (ESF+), "Digital Europe" sollen ebenfalls Mittel bereitstellen.