Rechte, Gleichstellung und Unionsbürgerschaft

Das Programm „Rechte, Gleichstellung und Unionsbürgerschaft“ trägt zur Förderung der Gleichstellung und zur Umsetzung und Einhaltung der Menschenrechte in Europa bei.

istock_000047197780small (1).jpg

Ein Zusammenschluss von mehreren Händen, die von unten fotografiert sind

Ziel:

Das Programm „Rechte, Gleichstellung und Unionsbürgerschaft“ trägt zur Förderung der Gleichstellung und zur Umsetzung und Einhaltung der Menschenrechte in Europa bei. Es verfolgt dabei Ziele wie die Förderung der Nichtdiskriminierung, die Bekämpfung von Rassismus, Fremdenfeindlichkeit, Homophobie und anderen Formen der Intoleranz, die Vorbeugung und Bekämpfung von Gewalt gegen Kinder, Jugendliche und Frauen oder andere gefährdete Gruppen sowie den Schutz der betroffenen Opfer und die Stärkung der Wahrnehmung der Unionsbürgerrechte.

Förderarten:

Zuschüsse und Vergabe öffentlicher Aufträge

Teilnehmende Länder:

  • 28 Mitgliedsstaaten

Die Teilnahme steht unter bestimmten Bedingungen auch den folgenden Ländern offen:

  • EWR-Mitgliedstaaten Island, Liechtenstein, Norwegen
  • EU-Beitrittskandidaten Albanien, ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien, Montenegro, Serbien und Türkei
  • Potentielle EU-Bewerberländer Bosnien und Herzegowina sowie Kosovo

Antrags- und Teilnahmeberechtigte:

Alle Einrichtungen und Stellen mit rechtlichem Sitz in der Europäischen Union

Förderbare Maßnahmen im kommunalen Bereich:

  • Analytische Tätigkeiten (z.B. Datenerhebungen und Expertentreffen)
  • Schulungstätigkeiten
  • Konferenzen, Informationskampagnen, Einsatz und Pflege von Informations- und Kommunikationssystemen
  • Vernetzung von Facheinrichtungen und öffentlichen und privaten Einrichtungen auf europäischer Ebene

Budget:

Es stehen europaweit 439,4 Mio. Euro zur Verfügung.

Rechtsgrundlage:

Verordnung (EU) Nr. 1381/2013 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 17. Dezember 2013 zur Einrichtung des Programms "Rechte, Gleichstellung und Unionsbürgerschaft" für den Zeitraum 2014 bis 2020, Amtsblatt der Europäischen Union Nr. L 354 vom 28. Dezember 2013, S. 62

Rechtsgrundlage des Programms "Rechte, Gleichstellung und Unionsbürgerschaft" (PDF)

Beratung:

Europäische Kommission
Generaldirektion Justiz und Verbraucher (DG JUST)
Rue Montoyer 59
1000 Brüssel
Belgien
Telefon: 00800-678910-11
Internet:  www.ec.europa.eu/justice/index_de.htm